Kultur pur – Lenins Kulturpalast

Kultur pur – Lenins Kulturpalast

Was leuchtet dort hinter dem Falafel-Wagen gegenüber der Louise? Lenins Kulturpalast? Nachschauen lohnt sich… Manja Branß für typisch-dresdn.de

Na huch, was leuchtet denn da in goldwarmen Lettern knapp über meinem Lieblings-Falafel-Wagen auf? Lenins Kulturpalast strahlt es da. Und wo die einen an den russischen Revolutionär und sozialistische Architektur denken, beginnt mein Hopfenherz höher zu schlagen.

Lenins dresden 11

Denn der geneigte Dresdner weiß natürlich, dass sich dahinter eigentlich nur Christian „Lenin“ Schwingenheuer verbergen kann – der Brauer, der hier seit über 20 Jahren den guten Ton in Sachen Braukessel angibt. Schwingenheuer war erster Bio-Brauer in Sachsen und ist Schöpfer des wohl bekanntesten Dresdner Szene-Biers „Lenins Hanf“, eine mit Nutzhanf gebraute helle Bierspezialität. Ich kann also nicht anders und muss einmal um die Ecke schauen, um herauszufinden, was diese Buchstaben mir sagen wollen.

Hinter dem Biergarten von Katy’s Garage befindet sich – völlig unspektakulär – ein Bauwagen. Er ist in guter Neustädter Manier streetartistisch dekoriert. Weißes Ducktape bildet das Wort „PIB-Eingang“ auf der Eingangstür. PIB, PIB, PIB? Dazu fällt mir gar nichts ein, also bediene ich einfach mal die Türklinke…

… und betrete eine zauberhafte kleine Trinkhalle. Hinter den graffiti-ornamentierten Blechwänden befindet sich eine klitzekleine Bar mit Brauerei-Ausschank. Die Wände sind mit Tafelfarbe verkleidet und bieten den Gästen Platz zum kreativen Entfalten (was einige auch schon getan haben, zumindest lässt das vulgäre Vokabular an den Wänden darauf schließen). Die Möbel scheinen selbstgezimmert und die Lampen kommen ganz oben auf die Liste der Dinge, die mir meine Freunde UNBEDINGT nachbauen müssen.

Lenins dresden 14

„Ist das eine Art Pop-up-Bar?“ frage ich den Barkeeper. Nö, meint der, die Bar bleibt jetzt dort dauerhaft. Erst seit knapp einer Woche gibt es die außergewöhnliche Location. Keine PR, keine Flyer wiesen darauf hin – zumindest habe ich nichts bemerkt. Typisch Lenin, das Ganze wird sich schon rumsprechen. Aus dem Zapfhahn fließen Spezialitäten vom Fass: Bio Neustadt Hell, Elbhang Rot und Lenins Hanf, die Flaggschiffe der Neustädter Hausbrauerei Schwingenheuer. Dazu zwei Weine, ein paar Longdrinks, ein paar Kurze. Nicht mehr! Mir genügt die Getränkekarte komplett, ich labe mich an meinem Elbhang Rot, eines der besten Red Ales, die ich je getrunken habe. Ein schönes Versteck hat Lenin hier geschaffen. Es ist schummrig, es ist improvisiert, es ist irgendwie shabby-hip. Die Musik geht ständig aus, weil der Barkeeper die Platte umdrehen muss. Ich liebe diesen Laden schon jetzt. Aber was zum Henker heißt PIB? Tut mir einen Gefallen und geht vorbei, um es herauszufinden.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag ca. 20 Uhr bis ca. 3 Uhr