Schraubgläserküsse

Erinnerst du dich nicht an die Schraubgläserküsse? „Viele Küsse stehl‘ ich mir. Wenn du nicht aufpasst oder ich nachts nicht schlafen kann. Zum Zeitvertreib. Ein paar frier ich ein und lutsch sie im Sommer, den Rest steck ich in Schraubgläser für später, wenn ich einsam oder hungrig bin. Dann stehen sie in meinem Küchenregal, sorgsam sortiert nach Verfallsdatum und warten darauf ungenießbar zu werden (auf den Ältesten steht März).“ Tzzz, Küsse in Schraubgläsern, was für ein bescheuertes Bild. Wie sähe das denn aus, wenn man irgendwo Tupperware auspackt und anfängt von Küssen zu zehren? Nein, da wird man ja sicher auch schnell dick und faul. Vergiss die Schraubgläserküsse! Zärtlichkeit gibt’s jetzt täglich frisch (wie die Hiebe, naja Hauptsache bewegt, was?).
Gefühlszigeunertum ist out!

Verwandte Beiträge

Feinfühlig, fachkompetent, effektiv

Feinfühlig, fachkompetent, effektiv

Schraubgläserküsse

Schraubgläserküsse

„chansonesker Kaffeehauspop“

Fühling

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.