Über

7--Manja

Fürs Erste

Manja Branß ist eine in Dresden ansässige freie Autorin, Konzepterin und Fachfrau für PR und Marketing. “Der Weg ist das Ziel”-mäßig schreibt sie dabei PR- und journalistische Texte und wird honoriert als Lektorin, Werbetexterin. Als Konzepterin für Kampagnen und Events ist sie in der Jugendkommunikation besonders firm. Und auch ansonsten ist sie für allerlei Sinn und Unsinn zu haben. Einfach kontaktieren:

Fürs Detail

Ich biete Ihnen: Kreative und fachkompetente Kampagnen-, Event- und Textkonzeption, Markenpflege, Markenbildung, Social Media-Betreuung über alle relevanten Kanäle, PR-Texte, Website-Texting, Corporate Communication, Namings, PR-Beratung, Postingkonzepte, Werbetxte, Claims, Pressemitteilungen, Journalistische Texte, SEO-optimierte Texte, Moderation.

Fürs Förmliche

Hier geht’s zum XING-Profil.

Fürs Weitere

Kampagnenkonzeption z.B. im Bereich Krankenkassen, Kreditinstitute, Food. Projektleitung im Bereich Jugendkommunikation im Ingenieurwesen (bundesweiter Schülerwettbewerb), Verlagswesen, für LUUPS Dresden und andere. Corporate Communication für Produkte, Kampagnen und Unternehmen, im Auftrag von queo GmbH, Mindbox, Jagdfieber uvm. Eventkonzeption unter anderem in Kooperation mit der Berliner AIDS-Hilfe, fürs Stilbruch Dresden, Dresdner Science Slam, den Dresdner Song Slam, den Craft Beer Store Dresden. Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Social Media-Betreuung u.a. für Craft Beer Store Dresden, Song Slam, Zapfanstalt Dresden, Der Lude, Feldschlösschen Stammhaus. Moderation z.B. für Uni Slam (Poetry Slam am Campus der TU Dresden),  häufig in Auftrag des Studentenwerkes Dresden, TUinSzene (Kleinkunstfestival), Song Slam, Poten gg. Liedermacher (Elbhangfest Dresden), Public Quiz-Formate uvm.

Für Zwischendurch

Man soll ja nicht tief stapeln. Und so ist ein begnadeter Autor und Bühnen-Performer der fuchs’schen Bitte nachgekommen, sich wortreich über sie zu ergießen.

“Und Gott warf Hirn. Und Hirn prallte an den dicken Wänden eines Herrenhauses ab und landete irgendwo in einer Provinz in Brandenburg. Dort kämpfte ein kleines Fuchsmädchen fortan mit Hirn und Herz gegen den Wahnsinn. Gewann gegen den Wahnsinn und ritt auf ihm für Runde 2 in die große Stadt. Manche Leute kommen vom sicheren Weg ab. Fuchs merkte schnell, dass auf dem sicheren Weg keine leckeren Pilze wachsen und stürzte sich ins Unterholz unserer Gesellschaft. Ein groß gewachsenes Eichhörnchen kann sie ohne Probleme umstoßen, aber im Intellektuellen Diskurs schickt sie mit argumentativen Uppercuts Braunbären auf die Bretter. Sie eine Kämpferin zu nennen wäre falsch, das würde die Möglichkeit implizieren, dass sie verlieren kann. Sie ist eine Siegerin.”

Kai Rieger – kein richtiger Poetry Slammer

Und ganz unkompliziert

Hinterlasse ein Kommentar